Boxen in Braunlage

Braunlage 29.8.2020
Der ehemalige Boxweltmeister Marco Huck gewann sein Comeback nach 15-monatiger Ring-Pause.
Der 35 Jahre alte Huck bezwang in Braunlage den 152-Kilo-Mann Dennis Lewandowski aus Greifswald einstimmig nach Punkten (100:90, 100:90, 100:90).
Für Marco Huck, der ins Schwergewicht gewechselt ist, war es der 42. Sieg im 49. Profikampf..
Der 26 Jahre alte Lewandowski war Huck keine Gefahr. Der Greifswalder war unbeweglich und wirkte nicht austrainiert und war ein besserer Sparingsgegner.

Boxen in Berlin

Abass Baraou unterliegt Jack Culcay knapp nach spannendem Kampf
Vincent Feigenbutz gewinnt IBF Intercontinental Titel im Mittelgewicht
________________________________________
Abass Baraou aus dem Team Sauerland hat den Kampf um den IBF Eliminator 2 in einem spannenden Kampf nur knapp gegen Jack Culcay (Agon Sports & Evets) verloren.
Beide Boxer zeigten von Beginn an ein extrem hohes Tempo.
Sehr eng dann auch das Ergebnis, als das Kampfgericht Jack Culcay ganz knapp vorne sah.
Viele Experten sahen Abass als Sieger. Ein Unentschieden wäre absolut in Ordnung gewesen. Natürlich war Abass Baraou sehr enttäuscht, machte aber nach dem Kampf klar, dass er seinen Weg an die Weltspitze weitergehen wird.

Im zweiten Kampf zwischen Vincent Feigenbutz aus dem Team Sauerland und Jama Saidi um den IBF-Intercontinental Gürtel im Mittelgewicht sicherte sich Feigenbutz den IBF-Gürtel. Vincent zeigte eine taktisch und technisch sehr gute Leistung und machte deutlich, dass er die Niederlage im WM-Kampf gegen Caleb Plant gut weggesteckt hat.

Boxen in Magdeburg

Das Comeback von Yoan Pablo Hernandez beim SES-Boxabend auf der Magdeburger Seebühne ist gescheitert.

Magdeburg, 22.8.2020

Nach sechs Jahren Ringpause ging das Comeback des Yoan Pablo Hernandez mit einem K.O. im Schwergewicht gegen Kevin Johnson aus den USA gehörig daneben. In der siebten Runde war für den einstigen Weltmeister Schluss.
Der in Gelsenkirchen lebende Kevin Johnson knockte ihn mit seiner Linken aus.

Dominic Bösel Weltmeister

 

Halle an der Saale

Dominic Bösel ist Box-Weltmeister. Er gewann in der Nacht zum Sonntag gegen den schwedischen IBO-Champion Sven Fornling mit einem Ko. nach 1:12 Minuten in Runde elf und holte sich noch den WM-Gürtel des höher eingestuften Weltverbandes WBA. Dieser Titel war als Interims-Weltmeisterschaft deklariert.

Dies ist genau der Gürtel, den IBF-Weltmeister Henry Maske bei seinem letzten WM-Kampf im November 1996 in München beim Vereinigungskampf mit WBA-Champion Virgil Hill verpasste.

 

Arthur Abraham siegt in Offenburg

Arthur Abraham, der 38 Jahre alte Supermittelgewichtler aus Berlin, hatte am Samstag den 28.4.2018 in der Baden-Arena von Offenburg große Mühe gegen den Dänen Patrick Nielsen. Abraham gewann mit 2 zu 1 Richterstimmen. Das Urteil sorgte anschließend für Diskussionen. „Das Urteil ist nicht vertretbar. Bis zur sechsten Runde war Nielsen bis auf eine Runde immer vorne,“ sagte Sport-1-Experte Graciano Rocchigiani. Nielsen begann stark, ab der siebten Runde des Kampfes kam der EX-Weltmeister Abraham aber besser in Fahrt. In der zehnten Runde wurde Nielsen angezählt.  Nach dem Urteil verließ Nielsen enttäuscht den Ring.

Manuel Charr neuer Schwergewichtsweltmeister

Oberhausen, 25.11.2017

Schwergewichts-Boxer Manuel Charr hat gegen Russen Alexander Ustinov den Weltmeistertitel im Schwergewicht des WBA-Verbandes gewonnen. Der Deutsch-Libanese ist der erste Schwergewichtsboxer nach Max Schmeling, der 1930 als letzter Deutscher den Titel im Schwergewicht gewann.

Nach vorsichtigem Beginn steigerte sich Manuel Charr und hatte Ustinov zwischendurch am Rande einer Niederlage und schickte ihn einmal auf die Bretter. Doch nach zwölf Runden gewann Charr durch das Urteil der Punktrichter und schrieb Box-Geschichte

Charr1932Charr2Charr1949

Brähmer schlägt Brant

Schwerin, 27.10.2017

Der mittlerweile 39 Jahre alte Jürgen Brähmer spielte gegen den zwölf Jahre jüngeren Gegner Rob Brant aus den USA seine ganze Erfahrung aus.
Brähmer fand besser in den Kampf und traf früh mit seiner langen Linken. Brant brachte vor allem seine Rechte ins Ziel – aber nicht so oft wie Brähmer.

Brähmer boxte zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt wieder im Supermittelgewicht und musste mehr Gewicht abnehmen als zuletzt,  er war  schnell und spritzig.
Er frustrierte Brant mit seiner Beinarbeit und punktete immer wieder mit präzisen Schlägen und 1-2-Kombinationen zum Kopf.
Ende der fünften Runde setzte er Brant zudem mit einem Körpertreffer schwer zu.

Brant hielt tapfer mit, fand aber kein Mittel gegen die schnellen Angriffe des Deutschen. Brähmer bestimmte den Kampfverlauf, kontrollierte das Tempo
und zeigte Brant mit seinen  unaufhörlichen 1-2-Kombinationen dessen Grenzen auf.

So gewann Jürgen Brähmer einstimmig nach Punkten und steht im Halbfinale der Muhamed Ali Trophy.

Chris Eubank jr. schlägt Avni Yildrim k.o.

Stuttgart 7.10.2017 –

In der Hanns-Martin-Schleyer-Halle gewann Chris Eubank jr. gegen den Türken Avni Yildrim aus Istanbul durch k.o. in der dritten Runde.
Der Brite Chris Eubank jr. der bereits gegen Arthur-Abraham gewonnen hatte verteidigte seinen IBO-WM-Titel im Supermittelgewicht.
Der Herausforderer Yildrim musste bereits in der ersten Runde mit einem rechten Aufwärtshaken in die Knie.
Der Sohn der britischen Box-Koryphäe Chris Eubank Sr. ließ Yildirims Angriffe ins Leere laufen und setzte ihm mit blitzartigen Schlägen zu.
Die türkischen Fans peitschten ihren Favoriten lautstark nach vorne, aber Eubank jr.  wusste auf alles eine Antwort.
In der dritten Runde feuerte Eubank eine riesige Schlagsalve ab und schlug Yildirim am Rundenende mit einer Links-Rechts-Kombination nieder.
Der Ringrichter zählte Yildirim nicht einmal mehr an, sondern brach den Kampf sofort ab.